AMBREMERDAMM AMBREMERDAMM AMBREMERDAMM AMBREMERDAMM

AMBREMERDAMM

 

 

>>> Kennst du schon den Parkplatz unter dem Bremer Damm?

 

Der Schnellweg ‘Bremer Damm’ in Hannover überdacht einen einzigartigen Freiraum in zentraler Lage, umrahmt von Grünraum und der Leine. Teile des als Parkraum definierten Raumes sind kaum ausgelastet und könnten Platz für vielfältige Nutzungen bieten, die auf eine Überdachung angewiesen sind. Mit dem Ziel, am Bremer Damm einen gemeinnützigen Ort für Sport, Kultur und Gesellschaft zu entwickeln, wurde ein partizipativer Aktivierungsprozess initiiert. Unter der Hochstraße wurde bereits ein Experimentierraum aufgebaut und der Austausch mit lokalen Akteur:innen, Verwaltung, Politik und Kulturvereinen lässt auf die Entwicklung und Umsetzung einer gemeinsamen Vision blicken.

 

 

 

>>> UMGANG MIT ABFALL UND VANDALISMUS
Der Raum am Bremer Damm ist und bleibt eine öffentlicher, frei zugängliche Fläche. Das wird sich im weiteren Verlauf des Projektes nicht ändern. Jedoch ist es in den letzten Wochen zu Situationen gekommen, die ganz klar Handlungsbedarf aufzeigen.

Einerseits ließen Akteur:innen regelmäßig nach exzessiven Partynächten Glasscherben und Müll auf dem Boden liegen. Hier ist es ein Problem von einem Mangel an Mülleimern, also Grundinfrastruktur und dem Mangel an Platzregeln bzw. Verhaltenshinweisen.

Andererseits kam es auch dazu, dass Mobiliar regelmäßig intensiv benutzt wurde, der Belastung nicht standhalten konnte und folglich kaputt ging. Teilweise wurde sogar – scheinbar bewusst – randaliert und häufig war auch hier Alkohol im Spiel. Die abgelegene räumliche Situation und der unperfekte Charakter des Ortes scheinen die Hemmschwelle für Vandalismus zu verringern.

Daraus kann gelernt werden, dass Reallabore und offene Werkstätten teilweise Prototypen erschaffen, die weiter ausgearbeitet und an die Belastungen des Alltags angepasst werden müssen. Außerdem ist es hilfreich den allgemeinen Charakter eines Reallabors freundlich, einladend und wertig zu gestalten und zu halten, damit im Allgemeinen ein respektvoller Umgang begünstigt wird.

Besonders schockierend war der 24.12.21, als entdeckt wurde, dass am Vorabend – scheinbar unter Alkoholeinfluss – versucht wurde den Wohnwagen, der als Planungsbüro und Lager diente abzufackeln und zu zerstören. Die Hälfte des Inhalts wurde rausgewurfen und angezündet, während kaputt getretene Stühle und Besenstiele durch die Acrylfenster geschmissen wurden. Als wir den Raum entdeckten war es ein trauriger Moment. Es war enttäuschend, besonders an diesem Tag eine solch mutwillige Zerstörung aufzufinden. Wir räumten den Müll auf, verbarrikadierten die kaputten Fenster und sprachen mit der Polizei.

Leider haben wir die Täter bisher noch nicht gefunden und die Polizei schien der Tat auch keine hohe Dringlichkeit beizumessen. Dennoch  zeigte sich auf den sozialen Medien eine sehr positive Resonanz und eine Gemeinschaftskraft. Die Rückmeldungen zeugen von einer resilienten Dynamik, die durch weitere Aktionen im Jahr 2022 gestärkt wird. Wir lassen uns nicht unterkriegen!

>>> WAS FÜR EIN TOLLES THEATER

Die Veranstaltung am 03.10.21 hat gezeigt, was für ein Mehrwert die Nutzung der Fläche unter dem Bremer Damm in Zukunft sein kann. Es kam eine Vielzahl Menschen aus allen Himmelsrichtungen zusammen, um den Raum zu erleben. Wir haben eine ganze Reihe an Inhalten vorbereitet – von musikalischer Untermalung und Performances, bis hin zu Vorträgen und vielseitigen Essensständen. Im hinteren Bereich standen vier Tischtennisplatten, um ein Turnier durchzuführen und weiter vorne lud das Parkourgerüst zum bewegen ein.

Der Abend war ein voller Erfolg und prägte den Bremer Damm als Ort für Begegnung und Bewegung in das Gedächtnis ein. Mit etwas mehr Struktur und Organisation kann eine solche Veranstaltung im kommenden Jahr gerne wiederholt werden. Wir und viele andere freuen sich schon darauf.

>>> SUPPENKLANG AM BREMER DAMM 20.11.21 14-22:00
>>> SUPPENKLANG AM BREMER DAMM 20.11.21 14-22:00
>>> SUPPENKLANG AM BREMER DAMM 20.11.21 14-22:00

Bevor der Winterschlaf beginnt und die Tage kälter werden, gilt es den Bremer Damm noch einmal mit warmen Klängen und heißer Suppe zu beleben. Umgeben von gelben Blättern und gelben Bänken erwacht der Experimentierraum mit Kultur- und Sportangeboten zum Leben. Es wird Linsensuppe, Kaffee, Kuchen, Apfelpunch, Glühwein und gute Laune geben.

Ablauf
14-18:00 Open Stage
16:00 Silent Raumbegehung
17:00 Pressetermin
18-19:00 Ben.Ebelt
19-20:00 Nodding Beats und Skids
20-21:00 Die Erregung
21-22:00 Senkel

Wenn du an dem Tag aushelfen möchtest, kannst du dich gerne an mich wenden unter ambremerdamm@gmx.de oder über Instragram @ambremerdamm.

 

>>> Aufruf für Kunst, Kultur und Sport.

Wir haben einen Antrag bei der Jungen Kultur Hannover bewilligt bekommen, der einen Aufruf zur künstlerischen und kulturellen Auseinandersetzung mit dem VOID beinhaltet. Wir möchten mit dir den Raum aktivieren und gemeinsam den Wert des Raums sichtbar machen. Wir freuen uns riesig über die Förderung und sind total gespannt auf eure kreativen Beiträge. Wir sind auf der Suche nach Ideen, Aktionen, Objekten und Workshops die zur Belebung des VOIDS eingesetzt werden können. Dabei beschränken wir uns auf kein spezifisches Medium sondern wünschen uns sogar eine bunte Vielfalt.

Du malst gerne und hast beim Bremer Damm eine Idee?
Du fotografierst gerne und dich reizt der graue Raum?
Du machst Musik mit Freunden und suchst einen trockenen Raum?
Du möchtest eine Bank oder eine Diskokugel bauen?
Du tanzt gerne und spielst in einem Theater?
Du hast Lust dich kreativ auszuleben?

>>> Dann melde dich bei uns


Schicke uns deine Idee mit Darstellung, Titel, Kurzbeschreibung (450 Z.) und Materialbedarf ein und suche dir einen Termin für deine Aktion aus. Wir decken die Materialkosten. Wir freuen uns auf dich!

HIER IST DER LINK ZUM KONTAKTFORMULAR

>>> Stadtspaziergang INS BLAUE


Ende Juli 2021 waren wir im Rahmen des Architekturspaziergangs InsBlaue mit einer Lichtinstallation unter der Brücke aktiv. Wir haben schnell gemerkt, dass dieser Ort besonders ist, da es in Hannover kaum so große überdachte Freiräume gibt die den Menschen zu Verfügung stehen. Die aktuelle Nutzung als Parkplatz ist bei der geringen Auslastung auch nicht legitim und sollte in Zukunft umfangreicher genutzt werden können.

>>> DER PROZESS VOR ORT

Bei dem Beteiligungsprojekt im Rahmen einer Abschlussarbeit der Landschaftsarchitektur, geht es um eine partizipative Raumaktivierung der Parkfläche unter dem Bremer Damm. Der Arbeitstitel der Arbeit lautet “Kokreative Raumaktivierung – Ein partizipativer Aktivierungsprozess zur Förderung eines öffentlichen Sport- und Kulturraums unter dem Bremer Damm in Hannover”

Ein kurzer Einblick in das Projekt liefern folgende Abschnitte >>>

1/3 Öffentliche Flächen für Sport und Kultur
Diverse selbst organisierte Sportarten funktionieren unabhängig von Vereinen und machen sich den öffentlichen Raum zunutze. Damit schaffen sie auf vielen Ebenen eine lebendige und lebenswerte Umgebung, denn wo Sport stattfindet wächst auch ein Begegnungsort mit sozialem und kulturellem Mehrwert. In Hannover mangelt es an überdachten Flächen für eine wetterunabhängige Ausübung verschiedener Sportarten. Mit der Entwicklung einer Freilufthalle für Sport und Kultur unter dem Bremer Damm könnte der lokale Bedarf gedeckt werden.

2/3 Der Bremer Damm als Potenzialort
Die Hochstraße Bremer Damm liegt als Knotenpunkt zwischen Linden, der Nordstadt und der Calenberger Neustadt. Die darunterliegende Parkfläche ist umgeben von Grünraum, wird von Straßen und Wegen gekreuzt und liegt an der Leine. Während im östlichen Teil viele Wohnwägen und Anhänger die Flächen belegen ist der westliche Abschnitt der Parkfläche kaum ausgelastet. Im Jahr 2012 wurde diese Fläche im Rahmen der „Machbarkeitsstudie Freiluftsporthallen” als Teil der Sportraumentwicklungsplanung begutachtet. Dabei wurde die Herstellung einer sportbezogenen Nutzbarkeit bestehender Überdachungen thematisiert. Laut der Studie könnte mit der Rücknahme der Kfz-Stellplatzfunktion der betreffende westlichen Teilabschnitt öffentlich nutzbar werden. Die unmittelbare Nähe zur anliegenden Sportanlage der LUH, sowie die Lage machen die Nische zu einem besonderen Möglichkeitsraum.

3/3 Ein partizipativer Prozess
Mit dem Ziel am Bremer Damm einen gemeinnützigen Ort für Sport, Kultur und Gemeinschaft zu schaffen, wird ein partizipativer und ergebnisoffener Aneignungsprozess initiiert. Die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, der Verwaltung, potenziellen Nutzer:innen und Kulturvereinen ist dabei entscheidend für die Entwicklung und Umsetzung einer gemeinsamen Vision. Im besten Fall wird eine langfristige Lösung für eine Nutzung gefunden.

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

Initiative Raumbelebung am Bremer Damm – 03.10.21reply
September 30, 2021 at 11:28 am

[…] Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen und Stimmen. Ich bin überzeugt, dass wir langfristige Veränderungen am Bremer Damm herbeiführen können, wenn wir uns für den Ort einsetzen. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: >> hannover-voids.de/am-bremer-damm/ […]

Reply to Initiative Raumbelebung am Bremer Damm - 03.10.21 Antworten abbrechen